Eine Möglichkeit…

… mit sexistischer Werbung umzugehen ist es, sich direkt bei der verantwortlichen Firma zu beschweren.
Der Erfolg ist jedoch meistens gering und die Ausreden auch nicht sonderlich kreativ.

Als Tipp trotzdem:

Die rote Karte gegen sexistische Werbung


1 Antwort auf „Eine Möglichkeit…“


  1. 1 Claas 31. Juli 2011 um 12:27 Uhr

    (Ich weiß nicht, ob du/ihr den Text auf der Karte verfasst hast/bt, also weiß ich nicht an wen genau sich meine Kritik richtet.)
    Der Text auf der Karte ist dann aber doch auch wieder nicht passend. Da dürfen sich dann auch nur wieder Frauen an sexistischer Frauen herabwürdigender Werbung stören, während Männer sich natürlich immer lüsternd von der Werbung angesprochen fühlen. Wird Kritik an sexistischer Werbung nur Frauen überlassen, kann sich doch noch stärker eine „Wir gegen Euch“ Mentalität etablieren, wo es dann wieder typisch heißt, dass Leute die von solcher Werbung nichts halten eh nur „irgendwelche Emanzen sind, die keinen abkriegen“.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.